Singer Vérité’s fanzentrierter Ansatz für Web3, Musik-NFTs und Community-Aufbau

Singer Vérité’s fanzentrierter Ansatz für Web3, Musik-NFTs und Community-Aufbau


Eine nachhaltige Karriere als unabhängiger Musiker aufzubauen, ist keine leichte Aufgabe. Die Konkurrenz ist stark, Unterstützung kann schwer zu finden sein und ohne finanzielle Unterstützung eines großen Plattenlabels den Lebensunterhalt zu verdienen, ist ein ständiger Kampf. Doch für diejenigen, die es schaffen, eine treue Fangemeinde aufzubauen, kann die Freiheit der vollständigen kreativen Kontrolle befreiend sein.

Die Technologie hat sich bereits als potenzielle Hilfe für Musiker erwiesen, die bereit sind, sie zu nutzen, und nicht fungible Tokens sind die neueste Innovation, die viele technikaffine Künstler in ihre Karrieren einbezogen haben. Doch NFTs bleiben sowohl umstritten als auch experimentell, insbesondere im Mainstream, und Musik-NFTs sind immer noch relativ speziell.

Ein Künstler, der das Geheimnis einer erfolgreichen Karriere als unabhängiger Musiker gelüftet hat, ist die amerikanische Sängerin Vérité, die seit der Veröffentlichung ihrer ersten Single „Strange Enough“ im Jahr 2014 Hunderte Millionen von Streams gesammelt hat, ohne die Unterstützung eines Plattenlabels.

Siehe auch  Trotz Ankündigung von Größenreduzierung im Jahr 2022: Anzahl der Tether-Sparkredite steigt bis 2023
Kommentare sind geschlossen.