Cardano-Gründer sagt, dass Außerirdische und KI eine Rolle bei den kommenden US-Wahlen spielen könnten

Cardano-Gründer sagt, dass Außerirdische und KI eine Rolle bei den kommenden US-Wahlen spielen könnten


Charles Hoskinson, der Gründer von Cardano und eine prominente Figur im Krypto-Raum, macht derzeit Schlagzeilen, indem er vorschlägt, dass Außerirdische und künstliche Intelligenz (KI) möglicherweise eine Rolle in den bevorstehenden US-Wahlen spielen könnten.

Hoskinson äußerte seine Kritik an dem Zustand der US-Wahlen in einer Antwort auf einen Tweet von Aishah Hasnie, einer Kongress-Korrespondentin von Fox News. Hoskinson nutzte diese Gelegenheit, um seine einzigartige Sicht auf den gegenwärtigen Zustand der Wahlzeiten zu teilen. Er zeichnet ein Bild von Kandidaten als „vorausgewählte Marionetten“.

Er erweitert seinen Punkt, indem er sagt, dass die Wahlzeit einige Neuerungen mit einem führenden Oppositionskandidaten hat, der immer wieder verhaftet wurde, und die Entscheidung der anderen Partei, einen 80-jährigen Kandidaten mit Anzeichen von Demenz zu unterstützen.

Hoskinsons Erwähnung von Außerirdischen und KI fügt seinem Statement möglicherweise ein spekulatives und humorvolles Element hinzu. Er schlägt vor, dass im Falle eines engen Rennens sogar unkonventionelle oder unerwartete Faktoren wie Außerirdische oder KI eine Rolle spielen könnten.

Insgesamt zeigt Hoskinsons Aussage eine politische Landschaft, die von Manipulation, Spaltung und ungewöhnlichen hypothetischen Möglichkeiten gekennzeichnet ist. Sie zeigt seine kritische Sicht auf den politischen Prozess und die Schwierigkeiten, die Personen, die den Status quo infrage stellen, gegenüberstehen.

In einem früheren Bericht von CoinGape wies Balaji Srinivasan, ein bekannter Investor und ehemaliger Technischer Leiter von Coinbase, auf die bevorstehenden US-Wahlen hin und unterstrich die potenzielle Bedrohung durch „Deep Fakes“. „Deep Fakes“ sind überzeugende, von KI erstellte Medien, die es so aussehen lassen können, als würde jemand etwas sagen oder tun, was er nie getan hat. Im Kontext von Wahlen könnten „Deep Fakes“ dazu verwendet werden, falsche Informationen zu verbreiten, die öffentliche Meinung zu manipulieren oder Kandidaten zu diskreditieren.

Siehe auch  FTX verklagt ehemalige Mitarbeiter der Hong Kong-Niederlassung und fordert 157 Millionen Dollar

Diese Bedenken machen das amerikanische Präsidentschaftsrennen zu einem interessanten Trend, den man beobachten sollte.

Kommentare sind geschlossen.