BlockFi-CEO Schlüsselzeugnis: Einblicke in Alamedas Finanzstabilität im FTX-Prozess

BlockFi-CEO Schlüsselzeugnis: Einblicke in Alamedas Finanzstabilität im FTX-Prozess


Der Prozess gegen den Mitbegründer von FTX, Sam Bankman-Fried, nahm eine interessante Wendung, als der CEO des insolventen Krypto-Kreditgebers BlockFi, Zac Prince, vor einem Bundesgericht in Manhattan aussagte. Princes Erscheinen lieferte wertvolle Einblicke in die komplexe Beziehung zwischen BlockFi, FTX und Alameda Research.

Laut einem Bericht von Bloomberg enthüllte Prince, dass BlockFi zum Zeitpunkt des Scheiterns im November 2022 erheblich mit Alameda und FTX verbunden war und ein geschätztes Exponierungsvolumen von rund 1 Milliarde US-Dollar hatte. Prince betonte, dass BlockFi nicht in Konkurs gegangen wäre, wenn die Kredite an Alameda noch in Ordnung wären und die Gelder auf FTX verfügbar wären. Dies legt nahe, dass BlockFis finanzielle Probleme eng mit dem Zusammenbruch von Alameda und FTX verbunden waren.

Princes Aussage wich stark von Caroline Ellison ab, der Hauptzeugin der Regierung, die Bankman-Fried als Drahtzieher eines betrügerischen Schemas darstellte, bei dem FTX-Kundengelder für spekulative Geschäfte bei Alameda verwendet wurden. Princes Darstellung positionierte BlockFi als Opfer von Bankman-Frieds angeblichen Machenschaften und behauptete, dass BlockFi Kredite an Alameda aufgrund irreführender Bilanzen gewährt habe.

Die Verteidigung betonte, dass BlockFi die Kredite an Alameda freiwillig gewährt habe und die damit verbundenen Risiken kannte.

Prince erläuterte BlockFis Due-Diligence-Prozess in Bezug auf Alamedas Sicherheiten, die aus mit FTX verbundenen Tokens bestanden. Die Richterin bat um einfachere Begriffe während Princes Erklärung und verlangte einen Vergleich mit Autokrediten. Die Anklage stellte die Angemessenheit der Due-Diligence von BlockFi in Frage und warf dem Unternehmen vor, Warnzeichen nicht erkannt zu haben, bevor es erhebliche Kredite an Alameda vergab.

Princes Aussage verdeutlichte, dass das Bereitstellen von „nicht geprüften Bilanzen“ für Kreditnehmer in der Branche üblich ist. Die Verteidigung versuchte zu etablieren, dass BlockFi die Risiken der Kreditvergabe an Alameda kannte und innerhalb der branchenüblichen Normen handelte.

Siehe auch  Die FCA plant eine strengere Regulierung unregistrierter Krypto-Automaten in Großbritannien durchzusetzen.

Zac Princes Zeugenaussage im Prozess gegen Sam Bankman-Fried lieferte ein tieferes Verständnis für die verflochtenen Beziehungen in der Kryptoindustrie. BlockFis Exponierung gegenüber Alameda und FTX sowie der darauffolgende Konkurs lieferten Einblicke in die potenziellen Auswirkungen mutmaßlicher betrügerischer Aktivitäten.

Die unterschiedlichen Erzählungen der Anklage und der Verteidigung betonen die Komplexität des Falls. Während der Prozess fortschreitet, wird das Gericht weiterhin die Details von BlockFis Kreditvergabeprozessen und dem Ausmaß von Bankman-Frieds Beteiligung an den mutmaßlichen Machenschaften untersuchen.

Es ist wichtig zu beachten, dass BlockFi nicht mehr für kryptobezogene Aktivitäten genutzt werden kann, da das Unternehmen im November 2022 Konkurs angemeldet hat und Auszahlungen ausgesetzt wurden. Aus dem Insolvenzantrag geht hervor, dass BlockFi über 100.000 Gläubigern zwischen 1 Milliarde und 10 Milliarden US-Dollar schuldet.

Kommentare sind geschlossen.