Bitcoin-Future-Offenes Interesse steigt um 1 Mrd. USD: Manipulation oder Absicherung?

Bitcoin-Future-Offenes Interesse steigt um 1 Mrd. USD: Manipulation oder Absicherung?


Bitcoin’s (BTC) Open Interest auf Derivatebörsen erlebte am 18. September einen plötzlichen Anstieg von 1 Milliarde US-Dollar, was Investoren die Frage aufwirft, ob Wale in Erwartung der Veröffentlichung der Gerichtsakten von Binance akkumulierten. Ein genauerer Blick auf die Derivatekennzahlen lässt jedoch ein differenzierteres Bild erkennen, da der Finanzierungsgrad keine deutlichen Anzeichen für eine übermäßige Kaufnachfrage aufwies.

Die Entscheidung, diese Dokumente zu entdichten, wurde von der US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) genehmigt, die Binance vorwarf, nicht kooperativ zu sein, obwohl sie zuvor einem Vergleichsverfahren im Zusammenhang mit nicht registrierten Wertpapiergeschäften und anderen Vorwürfen zugestimmt hatte.

Das Open Interest stieg auf 12,1 Milliarden US-Dollar, während der Preis von Bitcoin gleichzeitig um 3,4% auf den Höchststand von über zwei Wochen bei 27.430 US-Dollar stieg. Die Investoren erkannten jedoch bald, dass es abgesehen von einem Kommentar des Binance.US-Prüfers über die Herausforderungen der vollständigen Besicherung nur wenige konkrete Informationen in den undichten Dokumenten gab.

Im Laufe des Tages lehnte Bundesrichter Zia Faruqui das Ersuchen der SEC ab, die technische Infrastruktur von Binance.US zu inspizieren und weitere Informationen zu teilen. Dennoch bestimmte der Richter, dass Binance.US weitere Details zu seiner Verwahrungslösung zur Verfügung stellen muss, was Zweifel daran aufkommen lässt, ob Binance International letztendlich über diese Vermögenswerte verfügt.

Bis Ende des 18. September sank das Open Interest von Bitcoin auf 11,3 Milliarden US-Dollar, während der Preis um 2,4% auf 26.770 US-Dollar fiel. Dieser Rückgang deutete darauf hin, dass die Entitäten hinter dem Anstieg des Open Interest nicht mehr daran interessiert waren, ihre Positionen zu halten.

Diese Wale waren wahrscheinlich enttäuscht von den gerichtlichen Entscheidungen oder die Kursentwicklung hatte sich nicht wie erwartet entwickelt. In jedem Fall verschwand 80% des Anstiegs des Open Interest innerhalb von weniger als 24 Stunden.

Siehe auch  Unterstreicht die SEC das Urteil des Gerichts im XRP-Rechtsstreit?Übersetzung: Betont die SEC das Urteil des Gerichts im XRP-Rechtsstreit?

Es kann davon ausgegangen werden, dass die meisten Nachfrage nach Hebelwirkung durch bullishen Sentiment angetrieben wurde, da der Preis von Bitcoin zusammen mit dem Anstieg des Open Interest stieg und anschließend abstürzte, als 80% der Verträge geschlossen wurden. Es ist jedoch nicht gerechtfertigt, die Ursache ausschließlich auf Binance’s Gerichtsurteile zurückzuführen, aus mehreren Gründen.

Erstens hatte niemand erwartet, dass die undichten Dokumente für Binance oder CEO Changpeng „CZ“ Zhao vorteilhaft sind, da die SEC ursprünglich darum gebeten hatte, sie freizugeben. Darüber hinaus blieb der Finanzierungsgrad des Bitcoin-Futures-Kontrakts, der Ungleichgewichte zwischen long und short Positionen misst, während dieses Zeitraums weitgehend stabil.

Wenn es tatsächlich einen unerwarteten Anstieg der Nachfrage von 1 Milliarde US-Dollar im Open Interest gegeben hätte, vor allem aufgrund von verzweifelten Käufern, ist es vernünftig anzunehmen, dass der Finanzierungsgrad über 0,01% gestiegen wäre. Am 19. September entwickelte sich jedoch das genaue Gegenteil, da das Open Interest von Bitcoin auf 11,7 Milliarden US-Dollar anstieg, während der Finanzierungsgrad auf null fiel.

Mit dem Anstieg des Bitcoin-Preises auf über 27.200 US-Dollar während dieser zweiten Phase des Anstiegs des Open Interest wird immer deutlicher, dass der Preisdruck tendenziell nach oben gerichtet ist. Während die genaue Begründung unklar bleiben mag, könnten bestimmte Handelsmuster Licht auf diese Bewegung werfen.

Eine plausible Erklärung könnte die Beteiligung von Market Makern sein, die Kaufaufträge im Namen großer Kunden ausführen. Dies würde die anfängliche Begeisterung sowohl im Spotmarkt als auch bei BTC-Futures erklären, was den Preis in die Höhe treibt. Nach dem anfänglichen Anstieg ist der Market Maker vollständig abgesichert und es besteht kein weiterer Kaufbedarf, was zu einer Preiskorrektur führt.

Siehe auch  Afghanistan BIP aus Dienstleistungen

Während der zweiten Phase des Trades hat dies keinen Einfluss auf den Bitcoin-Preis, da der Market Maker die BTC-Futures-Kontrakte abstoßen und Bitcoin am Spotmarkt kaufen muss. Dadurch sinkt das Open Interest und kann einige Teilnehmer enttäuschen, die auf zusätzliche Kaufversuche gehofft hatten.

Anstatt jede „Bart“-Formation sofort als Manipulation zu bezeichnen, ist es ratsam, die Operationen von Arbitrage-Schreibtischen zu untersuchen und den Finanzierungsgrad der BTC-Futures sorgfältig zu analysieren, bevor man zu Schlussfolgerungen gelangt. Wenn es keine übermäßige Nachfrage nach gehebelten Long-Positionen gibt, deutet ein Anstieg des Open Interest nicht zwangsläufig auf einen Kaufrausch hin, wie es am 18. September der Fall war.

Kommentare sind geschlossen.